Hinweis Anzeige drehen (Handy)

Für eine optimale Ansicht bitte das Smartphone auf die Seite drehen!

Die schwarze Katze

 

 Schwarzer Kater Schnaps

Bereits im Mittelalter war der "schwarze Kater" ein Sinnbild für den Karneval und war somit schon in vielen Karnevalistischen Hinterköpfen gefestigt. An einem Abend im Jahre 1938  zogen elf Nieheimer Narren nach Himmighausen in die Altdeutsche Gaststätte "Zum Kukuk". Der damalige Wirt Fritz Kukuk ließ es sich natürlich nicht nehmen unsere Nieheimer Narren mit seinen edelsten Getränken zu verköstigen. Fritz Kukuk holte für jeden Narren einen kleinen Schnaps, den "Schwarzer Kater". Auch wenn sich die Narren zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst darüber waren, so war in diesem Moment das Wappentier der NKG Olle meh geboren. Grund hierfür war eine kleine schwarze Katze die an jedem Schnapsfläschchen befestigt war. Die Narren entfernten behutsam diese Katzen und Fritz Kukuk holte passendes Wursteband hinzu. Somit konnten unsere elf Narren diese kleinen Katzen als Orden tragen. Solch Freude musste natürlich geehrt werden und noch am selben Abend sollte ein Gedicht her das die Freude über diesen "schwarze Katze-Orden" zum Ausdruck bringt. Was bei diesen Überlegungen heraus kam ist auch heute noch in Kopf und Munde eines jeden Nieheimer Karnevalsfreundes: 

 

"Denn Einigkeit auf Schritt und Tritt das tut ja gar nicht weh; und wenn de Katt in´t  Fuer schitt, wö maket Olle meh!"


Nach diesem Abend ging natürlich aus Karnevalistischer Sicht nichts mehr ohne das neue Wappentier. Im Jahre 1960  gab es dann den ersten offiziellen Rosenmontagsumzug und von Anfang an wurde überlegt wie man unser Wappentier auch hier möglichst eindrucksvoll präsentieren kann. Ihren ersten Auftritt im Nieheimer Rosenmontagsumzug hatte unsere schwarze Katze dann im Jahr 1964!

Schwarze Katze heute

Erbauer der schwarzen Katze sind diese Karnevalisten:

Klaus Daschke
Hermann-Josef Finkeldey
Karl Hartmann
Wilhelm Kros (Entrup)
Fritz Rodemeier
Alfred Ruberg
Peter Scharf
Günther Schütze
Fritz Stamm
Josef Walter
Ferdinand Wand
Johannes Westerwelle

 
Und anstatt sich an ihrem 50. Geburtstag im Jahr 2014 auszuruhen, startet sie richtig durch und gibt erstmal richtig Gas. Für unsere Katze war es natürlich ein leichtes sich auf dem Bilster Berg gegen einen Ferrari durch zu setzen. Beim Rosenmontagsumzug 2014 wurde sie deshalb natürlich noch mehr gefeiert als sonst. Nach dieser ereignisreichen Session 2014 wurde sie von unseren Wagenbauern erstmal wieder aufgepettelt und gepfelgt bevor sie bei zahlreichen weiteren Rosenmontagsumzügen ihren Weg zurück nach Nieheim findet.

Klarer Sieg für das Wappentier der NKG Olle meh

Sieg beim Rennen gegen einen Ferrari

(Foto: NW Höxter - David Schellenberg)
 

 Videobeitrag der NW-Höxter

Videobeitrag der Lokalzeit OWL siehe Videogalerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok